Expeditionen mit Quanok

Expeditionen mit Quanok

Expeditionsblog

In diesem Blog können Sie unsere Expeditionen verfolgen.

Hier geht es zu unserer Expeditionshomepage: www.expedition.quanok.com

22.04.2008 Parisbreen

Spitzbergen 2008Posted by Georg Sichelschmidt 22 Apr, 2008 20:51:29

79° 09' 44'' N

17° 01' 19'' E

Temperatur: -20°

Wetter: sehr stürmisch

Strecke: 7 km (300 Höhenmeter)

Unser neuer Plan ist, die beiden höchsten Berge von Spitzbergen zu besteigen - soweit das Wetter uns das erlaubt. Diese Berge heißen Newtontoppen und Perriertoppen.

Heute war es so stürmisch, dass wir unser Zelt schon nach drei Laufeinheiten aufgebaut haben. Viel weiter wollten wir heute aber auch nicht, da man vom Parisbreen gut den Perriertoppen besteigen kann. Die Strecke war sehr steil und sehr anstrengend.

Im Zelt ist es so laut, dass man sein eigenes Wort kaum hören kann. - Heute kochen wir Reispfanne Balkanart und fangen schon an, von Chicken-Wings und Bier zu träumen.

Wir wünschen Martin viel Erfolg für seine Grönlandexpedition.

Georg und Johannes

Our new plans for this trip is to go on the Perriertoppen and the Newtontoppen. The weather today was very bad. Strong wind let us decide to stay in the tent very early. From the Parisbreen we have a good position for the Perriertoppen tomorrow, if the weather is goud enough!

Blog Image


21.04.2008 Veteranenbreen

(Nachtrag wegen Übertragungsschwierigkeiten!)

79° 07' 22 N

17° 15' 13 E

Temp.: -20 °C

Wetter: Sonnig, teilweise bewölkt

Strecke: 16 km

Heute haben wir den 79 Breitengrad überquert. In unserer ersten Laufeinheit haben wir den Trebrepasset erreicht. Von dort geht es 30 km stetig bergab. Leider waren wir nicht schneller, da wir den ganzen Tag Tiefschnee hatten. Dafür war heute die Sicht ausgezeichnet!

Eigentlich gute Segelbedingungen, aber auf den Wind ist ja heute auch kein Verlass mehr. So zwingt uns der Wind, unsere Pläne zu ändern. Dies wurde uns im Laufe des Tages bewusst , was dem Vorankommen eine Ziellosigkeit bescherte und damit der Motivation geschadet hat. Daher wird jetzt unser neues Ziel geplant.

Wir vermuten dass die Nähe zum Fjord der Grund dafür ist, dass es trotz der Kälte so feucht und unangenehm ist. Im Zelt schneit es uns im Schlaf ins Gesicht. In diesem Ausmaß haben wir es noch nicht erlebt.

Wir haben Probleme mit dem Ladegerät und folglich auch mit unseren Akkus.

Georgs Auge brennt, Johannes Blasen schmerzen.

Georg hat morgen früh wieder ein Interview mit der LVZ.

Beste Grüße von Georg und Johannes

We reached the 79th altitude after our fist walking unit on the Trebrepasset today. It followed deep snow on the top of the Veteranen glacier. We were slowly and we tried to sail, but the wind wasn't steadily enough. We recognized, that we are not able to reach the Verlegenhuken the next 11 days incl. the way back.

Blog Image

  • Comments(0)//northpole.j-sichelschmidt.de/#post24